Wachsende Beliebtheit: Ein halbes Jahr Fair-Cups in Lügde

Die Stadt Lügde, seit rund einem Jahr Fairtrade-Stadt, hat sich vor rund einem halben Jahr dazu entschlossen den Fair-Cup in Lügde einzuführen. Müllreduzierung und ein Beitrag zum Umweltschutz waren die Hauptbeweggründe für die Initiatoren und Projektpartner. Der Fair-Cup ist aus Plastik und somit lebensmittelecht und spülmaschinenfest. Zudem ist er bis zu 500-mal wiederverwendbar. Diese letzte Tatsche macht ihn gegenüber der Einweg-Alternative aus Pappe so ökologisch und nachhaltig.

Das Café Tender, das Café Ankerplatz, die Tankstelle Hubert Thiele und die Mesa der Johannes-Gigas-Schule sind bereits Partner und haben den praktischen Becher im Angebot. Weitere Betriebe und Partnerkommunen sollen folgen. → mehr

Für die Entwicklung des FairCups wird die BBS II in Göttingen am 27. April mit der bundesweiten Auszeichnung „RessourcenSchule“ geehrt

Göttingen. Was im August 2016 als Schulprojekt an der BBS II in Göttingen gestartet ist, hat sich mittlerweile zu einem Vorzeigeprojekt mit bundesweiter Strahlkraft entwickelt: Für die Entwicklung und Verbreitung des zu 100 Prozent recycelbaren Pfandbechers Fair-Cup zeichnet die NRW-Verbraucherzentrale die Berufsbildende Schule am Freitag, 27. April, im Rahmen des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms „ProgRess“ als „Ressourcen-Schule“ aus. Für die Preisverleihung, die von 11.30 bis 13 Uhr in der BBS II stattfindet, konnte FairCup-Gründerin und BBS-Lehrerin Sibylle Meyer einen in Sachen Pfand nicht unerfahrenen Ehrengast gewinnen: den Göttinger Bundestagsabgeordneten und ehemali-gen Bundes-Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne).

(mehr …)

Mehrweg für Gambia

Ziel der Veranstaltung die zusammen mit African Kultur-Club und FairCup UG in den BBS II Göttingen organisiert wurde, war es möglichst viele neue FairCups mit Deckel für ein Projekt in Gambia zu erwirtschaften. Die Becher werden dort vom Frauenrat des Dorfes zum Transport, Lagerung und Ausschank von selbsthergestellten Säften verwendet.

Dazu führte der African Kultur-Club in der Mediothek der BBS II Göttingen einen Trommelkurs durch. Dabei wurde traditionelle Lieder gesungen, afrikanische Früchte genacht und der „Eine Weltladen“ in den BBS II Göttingen von Schülern des 11. Jahrgangs des beruflichen Gymnasiums der BBS II Göttingen geöffnet und betreut.

(mehr …)