Im Zuge des Klimapaktes und Schutzes in Städten und Gemeinden hat sich die Stadt Ibbenbüren auf gemacht etwas gegen den Einwegmüll und zum Klimaschutz zu machen. Nach ausgiebiger Suche und vielen Anfragen, hat sich Stadt Ibbenbüren für den FairCup einen Multifunktionsbecher mit Pfanddeckel im Pfandsystem entschieden. Eine Maßnahme ist es Anreize in der Stadt zu schaffen, statt Einwegbecher zukünftig Pfand-Mehrwegbecher einzusetzen. Zu diesem Anreiz gehörte die Informationsveranstaltung „Mehrwegbecher – Pfandsystem“. Mit dem Ziel „Weg von Einwegbechern und hin zu einer umweltfreundlicheren Alternative“ hat die Stadt die Gründerin von FairCup, Sibylle Meyer, eingeladen, um den Mehrwegbecher vorzustellen. Im Anschluss wurde der FairCup nach ausprobiert. Den Vorteil, den FairCup gegenüber vielen anderen Systemen bietet, ist die vielfältige Einsetzbarkeit des Bechers. Der Mehrbecher eignet sich nicht nur für Coffee-to-Go, sondern bietet auch im Bereich alternative Verpackung diverse Möglichkeiten. Der FairCup eignet sich als Umverpackung für Speisen, Snacks, Shakes, Eis, Salate, Smoothies sowie vielem mehr. Außerdem ist der Mehrwegbecher automatentauglich, sodass er in Supermärkten in freigeschalteten Leergutautomaten zurückgegeben werden kann. Dies hat auch den REWE Markt in Ibbenbüren überzeugt, die Informationsverasntaltung zu besuchen, was einen den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit legt.

Unser neues Projekt ist online

FairCup ReCycle

Besucht unsere Website: www.fair-recycle.de