real: FairCup jetzt an den Frische-Theken im Supermarkt

GÖTTINGER MEHRWEGSYSTEM FAIRCUP IST AB HEUTE IM EINSATZ

Das Göttinger Mehrwegsystem FairCup ist ab heute in den Real-Märkten im Kaufpark und in Göttingen-Weende im Einsatz. Das System vermeidet Einmalverpackungen bei Lebensmitteln und nutzt stattdessen Mehrwegbehälter. Bei der Einweihung am heutigen Vormittag im Real-Markt Weende waren unter Anderem der Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin und die Initiatorin von FairCup selbst, Sibylle Meyer, mit dabei. Sie ist Berufsschullehrerin an der BBS 2 in Göttingen und erklärt das Pfandsystem ihrer Erfindung: „Hier haben wir natürlich das große Glück, dass Bäcker in den Supermärkten drin sind, wie zum Beispiel Hermann. Hermann vertreibt den Kaffee. Das heißt, ich kann mir den Kaffee holen, kann durch den Supermarkt schlendern und an der Fleischtheke oder an der Käsetheke oder an der Fischtheke den Becher mit meinem Produkt, was ich haben möchte, bekommen. Es wird abgewogen. Es kommt ein Etikett drüber, sodass der Becher verplombt ist. Das wird über einen Scanner gezogen und dann ist der Kauf eigentlich schon erledigt. Und wenn ich wieder zurück komme als Kunde, bringe ich ihn einfach mit meinem Leergut in den Automaten und kriege im Prinzip meinen Bon und den Bon kann ich hier wieder mit meinem Einkauf einlösen.“ → mehr

Für Automatennutzung zertifiziert

Göttingen. Viele Mehrweganbieter behaupten automatentauglich zu sein. Doch nur der, der ein Zertifikat vorweisen kann, ist wirklich Automatentauglich und erprobt. Seit April 2018 verfügen wir über ein solches Zertifikat für Tomra Systems Automaten.

Tomra Systems verfügt über 30.000 Standorte bundesweit, hauptsächlich in Supermärkten .

Ab Juli 2018 erhalten wir für alle Berchergrößen und Mehrwegdeckel die Zertifizierung, ab dann können unsere Becher auch im Supermarkt als Verpackungsersatz genutzt und über den Pfandflaschenautomaten zurückgegeben werden.

Dies ist, wie unser Laudator, Jürgen Trittin, gesagt hat, „ein großer Schritt für die Menschheit!“

(mehr …)

Kurzinfo zum FairCup

Der FairCup ist eine individualisierte Mehrwegbecherserie mit Mehrwegdeckel zum Trinken und Verschließen des Bechers. Das Pfandsystem kann manuell mit oder ohne Rücknahmeautomaten erfolgen.

Das Besondere an diesem Mehrwegbecher ist zum einen, dass unser Produkt so individualisiert ist, dass er im Pfandflaschenautomaten zusammen mit anderem Leergut beim Einkaufen zurückgegeben werden kann.

Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Deckel unseres Bechers extrem dicht ist und so das Auslaufen des Inhalts verhindert wird. Dies wird durch die Form des Bechers erreicht. Gleiches gilt für den Verschlussdeckel, der dicht und stabil auf dem Becher sitzt, so dass Fleischsalat oder Frischkäse, Joghurt oder Milch abgepackt werden können.

(mehr …)

Wachsende Beliebtheit: Ein halbes Jahr Fair-Cups in Lügde

Die Stadt Lügde, seit rund einem Jahr Fairtrade-Stadt, hat sich vor rund einem halben Jahr dazu entschlossen den Fair-Cup in Lügde einzuführen. Müllreduzierung und ein Beitrag zum Umweltschutz waren die Hauptbeweggründe für die Initiatoren und Projektpartner. Der Fair-Cup ist aus Plastik und somit lebensmittelecht und spülmaschinenfest. Zudem ist er bis zu 500-mal wiederverwendbar. Diese letzte Tatsche macht ihn gegenüber der Einweg-Alternative aus Pappe so ökologisch und nachhaltig.

Das Café Tender, das Café Ankerplatz, die Tankstelle Hubert Thiele und die Mesa der Johannes-Gigas-Schule sind bereits Partner und haben den praktischen Becher im Angebot. Weitere Betriebe und Partnerkommunen sollen folgen. → mehr