Willkommen beim Fair-Cup!

Kaffee to go ist praktisch, aber der Müllberg wächst ins Unermessliche. Mit dem Fair-Cup wird auch weiterhin der moderne, mobile Mensch das Bild der Straßen prägen: in der einen Hand das Handy, den Fair-Cup mit seiner APP in der anderen. Der Mehrwegbecher Fair-Cup, erstmalig mit Mehrwegdeckel, mit unserem ultimativen Pfand-Mehrwegsystem ist aus spülmaschinenfestem Kunststoff und kann ca. 500 Mal benutzt werden, bevor er recycelt – wieder zu Granulat – wird. Das Material des Fair-Cup geht nicht verloren!

Was ist neu oder anders am Fair-Cup?

Wir bieten ab September 2017 einen Multifunktionsbecher in drei Größen (0,2 Liter; 0,3 Liter und 0,4 Liter) mit einem Mehrwegdeckel, der auf alle Größen passt, einen individuellen Griff mit eigenem Branding und diversen Extras, ein Logistikprogramm, eine App mit Navigation für den Kaffee-to-Go-Genießer sowie die manuelle und neu die automatisierte Rücknahme.
Eine Besonderheit bei unserem System ist auch, dass wir mit vielen kleinen Vereinen zusammenarbeiten und so soziale Projekte aber auch Fair-Trade-Projekte unterstützen. Wir wollen nicht nur einen Beitrag zum Arten-, Klima-, Ressourcen- und Umweltschutz leisten. Wir wollen Produzent*Innen fördern, so dass sie faire Preise für Ihre Waren erhalten, ökologisch bzw. traditionellen Anbau betreiben und ihre Familien ernähren können. Dazu bieten wir die Möglichkeit, das Pfand zu spenden. Die Spenden werden in der Mitgliederversammlung des GFT-Erasmus e.V. auf die Projekte verteilt, so dass wir eine gerechte Verteilung haben.

Warum den Fair-Cup?

Die Zahlen sprechen für sich: Laut Deutscher Umwelthilfe (DUH) landen bundesweit jedes Jahr rund 2,8 Milliarden Coffee-to-go-Becher in der Tonne. Jeder Deutsche nutzt demnach 34 Einwegbecher innerhalb eines Jahres für ca. 15 Minuten. Dieses sind rund 7,6 Millionen Einwegbecher am Tag und umgerechnet 320.000 Stück pro Stunde. Man braucht nicht viel Phantasie, um sich vorzustellen, welche Ressourcen diese Menge an Bechern verschlingen. Das bedeutet pro Jahr rund Bingo-Umweltstiftung

  • 64.000 Tonnen Holz, d.h. ca. 43.000 Bäume …,
  • 22.000 Tonnen Rohöl …,
  • 1,5 Milliarden Liter Wasser,
  • 111.000 Tonnen CO2 und
  • 320 Millionen kWh Strom/Energie werden verbraucht. Das reicht um eine Kleinstadt ein Jahr lang mit Energie zu versorgen.

Mit dem Cupsystem sind wir am 01. Februar 2017 gestartet und kommen nun bald mit unserer eigenen Becherserie. Der Pfand pro Becher beträgt derzeit 1,- Euro, so dass auch ein Anreiz geschaffen ist, ihn wieder abzugeben. Dazu haben wir ein Fondkonto eingerichtet, ein Aktionsplakat, eine Umfrage und einen Informationshandzettel erstellt und einen Aufkleber, den die Geschäfte an der Eingangstür haben. Er zeigt dem Verbraucher, dass er hier einen Becher erwerben und wieder abgeben kann.

In mehr als 200 Geschäften (Bäcker, Berufsschulen, Mensen etc.) ist er nun für 1,50 € als Pfand plus Inhalt mit Mehrwegdeckel auch für den To-Go-Genießer zu erhalten. Für den Becher werden nach wie vor 1,- Euro Pfand und NEU für den Deckel 0,50 Euro Pfand genommen.

Damit das Mehrwegsystem zur Dauereinrichtung auch mit anderen Größen werden kann, liegt die Hoffnung beim Fair-Cup bei weiteren Unternehmen und Läden: „Je mehr sich anschließen, desto besser und attraktiver für den Markt und einem fairen, umweltbewussten Handel.“

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

zur Großansicht